Dies gilt nicht für Grundstücke, die als Flächen für den Austausch im Rahmen der vorgeschlagenen Städtebaumaßnahmen oder als Ausgleichszahlungen in Form von Grundstücken oder für andere öffentliche Zwecke erforderlich sind. Diese Veräußerungspflicht ist nicht anwendbar, wenn geeignete Ersatzgrundstücke für das Grundstück vorgesehen sind oder wenn die Übertragung auf ein Grundstück in mitgemeinsamem Eigentum stattgefunden hat oder wenn Rechte, die Immobilienrechten, Rechte nach dem Condominium-Gesetz oder andere reale Rechte an einem Grundstück ähneln, begründet oder gewährt wurden. (1) Bei der Vorbereitung und Durchführung von Stadtentwicklungsmaßnahmen sind Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur und insbesondere die Ergebnisse der Vorplanung gemäß Abschnitt 1 Absatz 1 zu berücksichtigen. 2 des Gesetzes über gemeinsame Aufgaben in Bezug auf die “Verbesserung der Agrarstruktur und Küstenverteidigung”. Kann davon ausgegangen werden, dass Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur Auswirkungen auf die Bebauung innerhalb der Gemeindegrenzen haben, so legt die Gemeinde fest, ob städtische Flächennutzungspläne [Bauleitpläne] erstellt werden sollten und ob weitere städtebauliche Maßnahmen ergriffen werden sollten. (2) Erweist sich das Land außerhalb des formal ausgewiesenen Sanierungsgebiets als erforderlich Satz 1 Nr. 1 wendet mutatis mutandis für die Regenerierung in jeder anderen Form von Gebieten an, die einer langfristigen Nichtnutzung unterliegen, wenn die zugrunde liegende Absicht darin besteht, die natürliche Fruchtbarkeit von Böden zu erhalten oder wiederherzustellen, die durch den Bau oder durch anderweitige Versiegelung beeinträchtigt wurden; Regeneration in jeder anderen Form gleichbedeutend mit der Entfernung im Sinne von Satz 1. Die Mitteilung über den Abbruchauftrag ist den Parteien zu erteilen, die ein Recht auf das Eigentum oder auf ein Recht auf Beunanspruchung des Grundstücks haben, wenn es sich nicht um ein Nutzungsrecht handelt, im Grundbuch eingetragen oder durch die Eintragung gesichert wurde, und diese Parteien sind von der Entfernung betroffen. Das Recht des Eigentümers, die Abschiebung selbst vorzunehmen, bleibt unberührt.

(4) Enthält der an die Sanierungsagentur gezahlte Kaufpreis ein Element, das gemäß den Abschnitten 154 und 155 vom Grundstückseigentümer zu tragen ist, so zahlt die Sanierungsgesellschaft diesen Betrag oder weist sie dieser Betrag an die Gemeinde gut. In Den fällenden Fällen, die unter Abschnitt 153 Absatz 1 fallen. 4 Satz 2 Das Sanierungswerk weist der Gemeinde auf Verlangen Forderungen aus dem Darlehen ab und überweist oder überweist der Gemeinde etwaige Zinsen oder Rückzahlungen, die sie erhalten hat. (2) Bei geplanten Bebauungsvorschlägen in formal ausgewiesenen Sanierungsgebieten, die eine Genehmigung gemäß Abschnitt 144 Absatz 1 erfordern. 1 gelten die Vorschriften über die Verschiebung von Planungsanträgen nicht; über die formelle Ausweisung des Sanierungsgebiets, Mitteilung über die Verschiebung eines Bauantrags gemäß Absatz 1.